Die Energiewende und ihre Folgen

Klimawandel zwingt zum Handeln Der Klimawandel ist inzwischen nicht nur eine Prognose von Wissenschaftlern, sondern Realität. Der Temperaturanstieg sowie die Zunahme der Naturkatastrophen führen uns die Notwendigkeit zum Handeln vor Augen. Zur Verminderung der Treibhausgase sind Maßnahmen in mehreren Bereichen wichtig. Der Wechsel von fossilen Brennstoffen auf Erneuerbare Energien ermöglicht für Industrie, Verkehr und den

Erholung aus der Corona-Weltwirtschaftskrise

1. Massiver Einbruch der Weltwirtschaft Die Corona- Epidemie hat zu einem Einbruch der Weltwirtschaft geführt, der massiver war als noch im April vom IWF erwartet. Nur in wenigen Ländern war der wirtschaftliche Rückgang im 1. Quartal geringer als erwartet. Allerdings deuten Indikatoren darauf hin, dass der Einbruch im 2.Quartal stärker war als im ersten. Lediglich

Dummes deutsches Geld?

1. Warum „dummes deutsches Geld“? Kurz vor der Finanzkrise waren einige deutsche Großanleger und Banken bekannt dafür, dass sie besonders gern auch dann noch in sehr risikoreiche amerikanische Hypothekenanleihen investierten, als viele Marktteilnehmer diese schon längst mieden. Kurz darauf kam die Finanzkrise 2008/9, in deren Mittelpunkt diese Hypothekenanleihen standen. Aufgrund dieser und anderer Anekdoten zum

Langfristige Folgen von Corona für die Wirtschaft

  1. Spanische Grippe Nach einer Studie von Robert Barro brach die Pro-Kopf-Wirtschaftsleistung in der Spanischen Grippe 1918-20 um 6% ein. Dies wurde danach nur teilweise aufgeholt. Ingesamt starben damals 2% der Weltbevölkerung, wobei die höchste Todesquote in der Altersgruppe von 18-44 Jahren verzeichnet wurde.  Daher reduzierte die Grippe auch erheblich die Anzahl der Arbeitskräfte.

Konjunkturerholung nach dem Lockdown

1. Rezession in 2020 Der IWF prognostiziert für 2020 in den Industrieländern eine tiefe Rezession. Sowohl in den USA als auch in der Eurozone wird mit einem BIP-Rückgang um mehr als 5% gerechnet. In Asien (hier: Indien, China und Ostasien) wird in 2020 noch mit einem leichten Wachstum gerechnet und in 2021 mit einer massiven

28.04.2020|Tags: , , |

Weltwirtschaft und Coronavirus – Fortsetzung

1. Warum ist das aktuelle Coronavirus COVID-19 so problematisch? Die meisten Politiker und Kapitalmarktteilnehmer und selbst namhafte Virologen hatten das Virus noch im Februar unterschätzt. Während man vielleicht noch darüber diskutieren kann, ob das Coronavirus gesundheitlich wirklich gefährlicher ist als eine „normale Grippe“, hat sich die besonders schnelle Ausbreitungsgeschwindigkeit sicherlich als eine besondere Eigenschaft herausgestellt.

Auswirkungen des Handelsstreites auf die Wirtschaft

Die Deutsche Bundesbank hat kürzlich in einer Studie die Auswirkungen des zunehmenden Protektionismus und insbesondere des Handelsstreits der USA mit China und der EU untersucht. Sie kam dabei zu folgenden Erkenntnissen:   1. Rückgang der Warenströme in beide Richtungen Die US-Importe aus der VR China sanken seit Beginn der Handelsauseinandersetzungen um mehr als 20%. Ähnlich

Kapitalmärkte 2019-Rückblick und Ausblick

1. Rückblick Kapitalmärkte 2019 Der Zinsrückgang an den Anleihemärkten, der aufgrund der Konjunkturabschwächung im 2. Halbjahr 2018 in Gang kam, setzte sich im 1. Halbjahr 2019 fort. Zur Jahreswende 2018/2019 änderten auch die Notenbanken der USA und der Eurozone ihre Zinspolitik und gaben ihre Zinserhöhungsabsichten auf. In der Folge kam es sogar wieder zu Zinssenkungen.

Zeitenwende bei der EZB

1. Außergewöhnliche Mittel nach der Finanzkrise Die EZB hatte nach der Finanzkrise zu neuen und bislang ungewöhnlichen Mitteln gegriffen, um die Konjunktur wieder in Schwung zu bringen und die Deflation zu vermeiden. Neu waren insbesondere die Anleihekäufe. Sowohl die amerikanische Fed als auch die EZB kauften über mehrere Jahre seit der Finanzkrise gigantische Beträge an

30.09.2019|Tags: , , |

Konjunktur – Rezession oder nur Wachstumsdelle ?

1. Die aktuelle Konjunkturlage Der aktuelle Konjunkturaufschwung befindet sich schon im 10. Jahr nach der Finanzkrise. Viele Beobachter und Marktteilnehmer fragen sich schon, ob es allein wegen der Dauer des Aufschwungs Zeit ist für die nächste Rezession. Als im Herbst 2018 die Zinsstrukturkurve invers wurde, also die Langfristzinsen unter die Kurzfristzinsen rutschten, haben sich viele