Musterdepots

1.Das Dilemma des Anlegers, 2.Erfolgsfaktoren, 3.Anlegertypen, 4.Bestandsaufnahme5.Beispiele für die Vermögensplanung, 6.Vermögensrechner,  7.Risiko und Rendite , 8.Anlagestrategie, 9.Musterdepots, 10.Umsetzung, 11.Börse, 12.Depotüberwachung

 

Zur Umsetzung Ihrer Anlagestrategie erhalten Sie hier konkrete Musterdepots. Diese sind unter folgenden Gesichtspunkten zusammengestellt:

  • Breite weltweite Diversifikation/ Risikostreuung
  • Renommierte Fondsgesellschaften
  • Möglichst Indexabbildung durch physische Aktien, also Vermeidung von Kreditrisiken gegenüber Swappartnern  (siehe Indexabbildung von ETFs)
  • Günstige Kosten innerhalb der Fonds

Insbesondere für die gängigen Indizes (Mehrzahl von Index) haben Sie jedoch eine große Auswahl an Anbietern, deren Fonds für den jeweiligen Index sich meist nur geringfügig von denen in den Musterdepots unterscheiden.

 

Musterdepot 1

Weltweite Diversifikation (Risikostreuung) in den Aktienmärkten Europa und USA

Das Musterdepot 1 ist ideal für eine einfache breit gestreute Aktienanlage.

Auf der Grafik „Wertentwicklung und Risiko verschiedener Aktienmärkte (1996-2015)“ unter Anlagestrategie ist unschwer zu erkennen, dass die Kombination von Aktien Europa und Aktien USA ein besseres Rendite-Risiko-Verhältnis aufweist als die Anlage nur in Aktien Europa oder nur in Aktien USA. Diese Kombination schnitt im Betrachtungszeitraum ebenfalls besser ab als der Weltindex MSCI World. Im Vergleich zum Weltindex MSCI World ist Europa im Musterdepot 1 deutlich höher gewichtet und die USA sind niedriger gewichtet. Auf diesem Wege wird auch das Währungsrisiko etwas im Vergleich zum MSCI World reduziert.

 

Empfohlene Gewichtung50%50%
RegionUSAEuropa
FondsnameiShares Core S&P 500 UCITS ETFdb x-trackers Stoxx Europe UCITS ETF (DR)
IndexS&P 500Stoxx 600
Indexbeschreibungenthält die 500 größten US-amerikanischen börsennotierten Unternehmenenthält die größten 600 europäischen börsennotierten Unternehmen
IndexabbildungsmethodeAbbildung durch physische AktienOptimized Sampling (näherungsweise Abbildung durch physische Aktien)
AusschüttungThesaurierendThesaurierend
Aufsichtsrechtlicher FondstypUCITS (OGAW)UCITS (OGAW)
Steuerstatus in DeutschlandSteuerlich transparentSteuerlich transparent
FondsgesellschaftBlack RockDeutsche Asset Management
Verwahrstelle (Depotbank)State Street Custodial Services (Ireland) LimitedState Street Bank Luxembourg S.A.
Gesamtkostenquote in % vom Fondsvermögen pro Jahr0,07%0,20%
ISINIE00B5BMR087LU0328475792

Erläuterungen zur Tabelle:

Indexabbildungsmethode: ETFs bilden den Index entweder mit Aktien oder mit Swaps (Termingeschäften) ab. Details dazu unter Indexabbildung von ETFs.

Aufsichtsrechtlicher Fondstyp: Für UCITS bestehen die strengsten Regeln der Finanzaufsicht, z.B. für die Risikostreuung; dadurch bekommt der Anleger hier einen hohen Sicherheitsstandard. Details unter Fonds.

Steuerstatus in Deutschland: Die vorgestellten Fonds sind steuerlich transparent; andernfalls würde eine Strafbesteuerung anfallen. Details unter Fonds.

ISIN: Internationale Wertpapierkennummer (siehe Umsetzung)

 

Musterdepot 2

Weltweite Diversifikation (Risikostreuung) in den Aktienmärkten Europa, USA und Schwellenländer

Das Musterdepot 2 ist ebenfalls ideal für eine einfache weltweit gestreute Aktienanlage.

Der Unterschied zum Musterdepot 1 besteht in der Beimischung der Schwellenländer. Die Schwellenländer (Emerging Markets) haben zwar im Betrachtungszeitraum der Grafik „Wertentwicklung und Risiko verschiedener Aktienmärkte (1996-2015)“ weniger gut abgeschnitten als Aktien Europa und USA, verfügen jedoch längerfristig über ein sehr hohes Wachstumspotential. Beim Musterdepot 1 sind die Schwellenländer immerhin indirekt vertreten über die Aktivitäten vieler internationaler Konzerne aus den Industrieländern in den Schwellenländern. Die Beimischung der Schwellenländer erfolgt auch aus Diversifikationsgründen, da die Wertentwicklung der Schwellenländer erfahrungsgemäß weniger korreliert ist mit den Industrieländern, d.h. die Schwellenländermärkte steigen und fallen eher in anderen Phasen als die Aktienmärkte der Industrieländer. Auch die Korrelation zwischen den einzelnen Schwellenländermärkten ist niedriger als zwischen den einzelnen Industrieländermärkten. Der vorgestellte ETF für die Schwellenländer nutzt Swaps zur Abbildung, da dies die Transaktionskosten, die in Schwellenländern sehr hoch sind, erheblich reduziert (siehe Indexabbildung von ETFs).

Empfohlene Gewichtung40%40%20%
RegionUSAEuropaEmerging Markets (Schwellenländer)
FondsnameiShares Core S&P 500 UCITS ETFdb x-trackers Stoxx Europe UCITS ETF (DR)Lyxor UCITS ETF MSCI Emerging Markets
IndexS&P 500Stoxx 600MSCI Emerging Markets
Indexbeschreibungenthält die 500 größten US-amerikanischen börsennotierten Unternehmenenthält die größten 600 europäischen börsennotierten Unternehmenenthält ca. 800 börsennotierte Unternehmen aus 23 Schwellenländern
IndexabbildungsmethodeAbbildung durch physische AktienOptimized Sampling (näherungsweise Abbildung durch physische Aktien)Swap
AusschüttungThesaurierendThesaurierendThesaurierend
Aufsichtsrechtlicher FondstypUCITS (OGAW)UCITS (OGAW)UCITS (OGAW)
Steuerstatus in DeutschlandSteuerlich transparentSteuerlich transparentSteuerlich transparent
FondsgesellschaftBlack RockDeutsche Asset ManagementLyxor International Asset Management
Verwahrstelle (Depotbank)State Street Custodial Services (Ireland) LimitedState Street Bank Luxembourg S.A.Société Générale
Gesamtkostenquote in % vom Fondsvermögen pro Jahr0,07%0,20%0,55%
ISINIE00B5BMR087LU0328475792FR0010429068

 

Erläuterungen zu den Tabellen:

Indexabbildungsmethode: ETFs bilden den Index entweder mit Aktien oder mit Swaps (Termingeschäften) ab. Details dazu unter Indexabbildung von ETFs.

Aufsichtsrechtlicher Fondstyp: Für UCITS bestehen die strengsten Regeln der Finanzaufsicht, z.B. für die Risikostreuung; dadurch bekommt der Anleger hier einen hohen Sicherheitsstandard. Details unter Fonds.

Steuerstatus in Deutschland: Die vorgestellten Fonds sind steuerlich transparent; andernfalls würde eine Strafbesteuerung anfallen. Die Aufbewahrung der Ausschüttungsmitteilungen bzw. Thesaurierungsmitteilungen ist besonders wichtig bei ausländischen thesaurierenden Fonds (siehe auch Fonds / 8.Steuerliche Transparenz).

ISIN: Internationale Wertpapierkennummer (siehe Umsetzung)