Glossar G-L

Geldpolitik Politik einer Notenbank zur Beeinflussung/ Steuerung der Geldmenge und zur Sicherstellung der Geldwertstablität
Geldvermögen Vermögen, das in Geld, Wertpapiere, Lebensversicherungen etc. investiert ist (im Gegensatz zu Realvermögen, das in Sachwerte investiert ist wie beispielsweise Immobilien)
Geschäftsbericht Jahresbericht einer Aktiengesellschaft, der auch den Jahresabschluss beinhaltet (Bilanz etc.)
Gewinn je Aktie Gewinn nach Steuern/ Anzahl der umlaufenden Aktien
Gewinn- und Verlustrechnung Eine tabellarische Aufstellung von Erträgen und Aufwendungen eines Unternehmens
Gleichgewichtung Aktienstrategie, bei der die Aktien des betreffenden Index alle unabhängig von der Unternehmensgröße alle gleich gewichtet werden
Growth-Ansatz Aktienstrategie, bei der bevorzugt in Unternehmen mit hohem Umsatz- oder Gewinnwachstum investiert wird

Handelsbilanz Tabellarische Übersicht, in der die Exporte und die Importe eines Landes aufgeführt sind
Hauptversammlung jährliche Versammlung der Aktionäre einer Aktiengesellschaft
High Yield Bonds Hochzinsanleihen; Anleihen mit relativ hoher Rendite, aber gleichzeitig relativ schlechten Ratings (unter BBB) und hohem Kreditrisiko
HVPI/ Harmonisierter Verbraucherpreisindex von der EU (Eurostat) ermittelter Verbraucherindex, der insbesondere für die Währungspolitik der EZB wichtig ist und im Gegensatz zu den nationalen Indizes nach einheitlichen Standards ermittelt wird
Hypothekenpfandbriefe Anleihen, die zu mindestens 80% durch Hypothekendarlehen besichert sind, wobei diese nur bis zu 60% des Beleihungswertes der Immobilie einbezogen werden dürfen (die restlichen 20% des Anleihevolumens dürfen durch andere zugelassene Vermögenswerte besichert sein)

Immaterielle Vermögensgegenstände Nicht-physische Vermögensgegenstände in der Bilanz eines Unternehmens, die Patente, Lizenzen oder Werte eines übernommenen Unternehmens (Goodwill) repräsentieren
Indexfonds Fonds, deren Anlagestrategie darin besteht, einen Index abzubilden
Inflationserwartungen Erwartungen der Marktteilnehmer (vor allem am Anleihemarkt) bezüglich der Höhe der zukünftigen Inflationsrate; die Inflationserwartungen sind ein wichtiger Einflussfaktor für das „lange Ende“ der Zinsstrukturkurve
Investment grade Die Rating-Kategorien von AAA bis BBB
Investmentboutique kleiner Anbieter von Fonds, meist in der Funktion des Anlageberaters einer Kapitalverwaltungsgesellschaft
Investmentfonds Ein von einer Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG, auch genannt Investmentgesellschaft oder Fondsgesellschaft) verwaltetes Sondervermögen, das in Aktien, Anleihen, Immobilien oder anderen Vermögenswerten angelegt ist.
Investor Relations Die Abteilung innerhalb einer börsennotierten Aktiengesellschaft, die für die Kommunikation mit den Aktionären zuständig ist
IWF Internationaler Währungsfonds (IMF International Monetary Fund); der IWF ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen (UNO) und unter anderem zuständig für die Unterstützung und Begleitung von Ländern mit außenwirtschaftlichen Problemen (Währungskrisen)

Kapitalerhöhung Erhöhung des Eigenkapitals einer Aktiengesellschaft, meist durch Einzahlung der Aktionäre (verschiedene Varianten), wird auf der Hauptversammlung beschlossen
Kapitalflussrechnung Cash-Flow-Rechnung Tabellarische Übersicht über die Geldflüsse in einem Unternehmen in einer Periode
Kapitalintensität Das Verhältnis von Kapital eines Unternehmens zu Umsatz oder ähnlichen Größen
Kapitalrentabilität Der Gewinn eines Unternehmens im Verhältnis zum eingesetzten Kapital (z.B. Eigenkapitalrendite)
Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG, auch genannt Investmentgesellschaft oder Fondsgesellschaft) Eine Gesellschaft, die Fonds verwaltet
Kassamarkt Ein Markt, an dem die Geschäfte sofort oder innerhalb von wenigen Tagen abgewickelt werden (Gegenteil: Terminmarkt)
Kaufkraftparität rechnerisches Verhältnis zwischen zwei Währungen, das auf dem Vergleich der Kaufkraft der beiden Währungen basiert
KID/ Key Investor Document Informationsblatt mit ca. 2 Seiten, das wichtige Informationen über einen Fonds beinhaltet (regulatorisch vorgeschrieben)
Konjunktur Schwankungen in einer Volkswirtschaft
Konzernabschluss Jahresabschluss einer Firmengruppe (beinhaltet Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung etc.)
Kreditrisiko Das Risiko bei einer Anleihe, dass der Schuldner Zins und/ oder Tilgung nicht zahlt
Kundenforderungen Die Forderungen eines Unternehmens an seine Kunden (geschriebene, aber noch nicht bezahlte Rechnungen)
Kurs-Gewinn-Verhältnis Kurs/Gewinn je Aktie wichtige Kennzahl zur Bewertung von Aktien

Lagebericht Teil eines Geschäftsbericht, in dem der Vorstand die Lage des Unternehmens beschreibt
Large Caps börsennotierte Aktiengesellschaften mit großer Börsenkapitalisierung
Leistungsbilanz Tabellarische Darstellung von Im- und Exporten von Gütern und Dienstleistungen und zu- und abfließenden Kapitalerträgen eines Landes
Lieferantenverbindlichkeiten Schulden eines Unternehmens gegenüber seinen Lieferanten (erhaltene, aber noch nicht bezahlte Rechnungen)
Liquidation Auflösung einer Aktiengesellschaft
Liquidationserlös Der bei der Liquidation einer Aktiengesellschaft verbleibende Überschuss, der an die Aktionäre verteilt werden kann
Liquides Netto-Geldvermögen Geldvermögen, das nicht langfristig gebunden ist (Wertpapiere, Bankguthaben) abzüglich Schulden
Low Volatility-Ansatz Aktienstrategie bei der in Aktien mit niedriger Kursschwankungsbreite investiert wird