Hier finden Sie die aktuellen Artikel zum Thema Wirtschaft, die Sie auch rechts unter Kategorien oder Archive erreichen können und über unseren Newsletter abonnieren können.

Demographische Entwicklung in Deutschland – Konsequenzen für Wirtschaft und Immobilienmarkt

1. Entwicklung der einzelnen Altersgruppen Die demographische Entwicklung ist in aller Munde. Da aber meist nur der allgemeine Trend der Alterung der Gesellschaft diskutiert wird, wollen wir hier einmal die Entwicklung detaillierter analysieren. Da die Geburtenrate sich seit Mitte der 1970er Jahre auf niedrigen Niveau stabilisiert hat, geht auch die Altersgruppe der 15-24 jährigen, also

Der BREXIT und die Wirtschaft

1. Der BREXIT schadet dem EU-internen Handel Handel und Verkehr fließen weitestgehend ungehindert innerhalb der EU. Dies hat auch zu einer zunehmenden Arbeitsteilung zwischen den Ländern geführt. So werden häufig Rohstoffe, Halbfabrikate und Einzelteile von Produkten wie bespielsweise Autos zwischen den Ländern hin- und hergefahren, bevor das Endprodukt entsteht. Der Schaden einer Unterbrechung dieser Wertschöpfungsketten

30.08.2018|Tags: , , |

Konjunktur – Frühindikatoren deuten auf eine Abschwächung hin

  Die Rahmenbedingungen für die Konjunktur verschlechtern sich Die Konjunktur läuft in großen Teilen der Welt auf vollen Touren. In den USA hat sich das Wachstum im letzten Jahr beschleunigt. In Europa befinden sich inzwischen alle Krisenländer in der Erholung. Während China und Indien eine robuste Entwicklung aufweisen. zeigen auch die meisten rohstofforientierten Schwellenländer wieder

Türkei – Währungskrise im Wahlkampf

  Auf dem Weg in die Währungskrise Wie bereits im Januar 2017 im Beitrag „Türkei-Währungskrise“ beschrieben, steuert die Türkei immer schneller auf eine Währungskrise zu.  Nach einem Wirtschaftswachstum von 7% in 2017 werden für das laufende Jahr vom IWF 4% erwartet. Doch der IWF bezeichnet das Wachstum als mit Kredit- und Konjunkturprogrammen teuer erkauft. Das

Einkaufszentren sind zunehmend bedroht

Die schleichende Revolution im Einzelhandel In den USA liegt die Arbeitslosenquote mit 5% auf einem sehr niedrigen Stand, also nahe an der Vollbeschäftigung. Zudem sind die Löhne auch der mittleren und unteren Lohngruppen in den letzten Jahren merklich angestiegen, am schnellsten seit den 1990er Jahren. Man sollte meinen, dass dies ein gutes Umfeld für den

28.05.2018|Tags: , , , |

Die Inflation kommt zurück

1. Aktuell gute Konjunkturlage Aktuell läuft die Weltkonjunktur sehr gut. Neben den USA, Deutschland, Japan und China hat sich insbesondere die Wirtschaft der übrigen Eurozone, also in Spanien, Frankreich und Italien besser entwickelt als von vielen erwartet. Selbst in Rohstoffländern wie Brasilien hat sich die Lage stabilisiert. Allerdings sind Wolken am Horizont zu erkennen:  

Handelskrieg und Aktienmarkt

  1.Wirtschaftspolitik von Donald Trump US-Präsident Donald Trump hat von seinen wirtschaftspolitischen Vorhaben inzwischen einiges umgesetzt. Die Steuerreform wurde von Wirtschaft und Kapitalmärkten sehr positiv aufgenommen, da der US-Unternehmenssteuersatz zuvor sehr hoch war und drastisch reduziert wurde. Dass sich dadurch auch die Staatsverschuldung erhöht, wird ihm aktuell weniger übelgenommen. Das Infrastruktur-Konjunkturprogramm wurde direkt nach seiner

23.03.2018|Tags: , , |

Büroimmobilienmarkt – wie lange hält der Aufschwung an?

Der Büroimmobilienmarkt im demographischen Wandel Büroimmobilien sind eine beliebte Anlageklasse. Wenn auch Privatanleger kaum direkt in diesem Markt investieren, sind sie doch häufig indirekt in Büroimmobilien engagiert. Insbesondere die offenen Immobilienfonds investieren einen großen Teil ihrer Anlagemittel in Büroimmobilien. Daher ist ein Blick auf die langfristige Entwicklung am Büromarkt sicherlich für viele von Interesse.  

27.02.2018|Tags: , , |

Aktienmarkt – geht die Korrektur weiter?

Erst im Dezember 2017 konnten Sie in meinem Beitrag (Aktienmarkt-geht der Aufschwung weiter?) lesen, dass der Aktienmarkt eine hohe Bewertung erreicht hat und dass trotz des positiven Konjunkturbildes die Risiken zugenommen haben. Im Februar kam es dann zu einer Korrektur, die jedoch sowohl in den USA als auch im DAX bei weniger als 10% lag.

Banken im Umbruch

1. Hohe Puffer aufgebaut Die Finanzkrise 2008/9 hatte den deutschen Banken massiv zugesetzt. Eine Reihe von Banken musste vom deutschen Staat gerettet, saniert bzw. unterstützt werden. Inzwischen hat sich die Lage stabilisiert. Die Eigenkapitalquote befindet sich inzwischen auf dem höchsten Niveau der letzten 50 Jahre. Die Banken haben also wieder einen ordentlichen Puffer für schlechtere

24.12.2017|Tags: |